Sie befinden sich hier:

Zehn Mal (!) Pausenverkauf für die Opfer des Ukraine-Krieges

Wir alle sehen seit dem 24. Februar Bilder, die wir so in Europa nicht mehr für möglich gehalten hätten und die auch gerade bei jungen Heranwachenden Verunsicherungen, Ängste und großes Mitgefühl auslösen. In zahlreichen Gesprächen mit und unter Schülerinnen und Schülern der BBS Cochem wurde deutlich, dass viele von ihnen schon gerne etwas machen würden, sich aber angesichts der weltpolitischen Tragweite des Konflikts machtlos fühlen. Doch ein tatenloses Zusehen kam für sie auch nicht länger in Frage und es verfestigte sich der Wunsch, denjenigen zu helfen, die in diesen schockierenden Bildern zu sehen sind: Den Menschen aus der Ukraine, die von einem Tag auf den anderen aus ihrem gewohnten Leben gerissen wurden und nun gezwungen sind, aus ihrem Land zu fliehen.

Als Antwort auf die Frage nach dem Wie kristallisierte sich schließlich ein Pausenverkauf als Mittel der Wahl heraus, weil man so mit den eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und zum (leiblichen) Wohl der Mitschülerinnen und Mitschülern schnell einen Erlös für den guten Zweck erwirtschaften konnte. Doch bei einem Pausenverkauf sollte es nicht bleiben:

Die Aktion wurde bereits in der Vorwoche durch ansprechend und auffällig gestaltete Plakate im gesamten Schulgebäude beworben und in der Woche vom 21. bis zum 25. Februar konnten dann alle Schülerinnen und Schüler der BBS Cochem in jeder der insgesamt zehn Pausen (!) belegte Brötchen, Kuchen, Gebäck, warme Pizzabrötchen und heiße Getränke zu schülerfreundlichen Preisen kaufen.

Hierzu arbeiteten verschiedene Vollzeit- und Berufsschulklassen aus den Bereichen Hauswirtschaft und Gastgewerbe fünf Tage lang hart und Hand in Hand zusammen. Bei ihrem Einsatz für die gute Sache standen Auszubildenden aus verschiedenen Fachstufen zusammen mit Schülerinnen und Schülern, die noch die Berufsreife oder die Mittlere Reife anstreben, gemeinsam hinter dem Verkaufstand oder in einer der Schulküchen. Dank der vielschichtigen Vernetzung der BBS Cochem im Kreis konnte man sich zudem die Unterstützung ortsansässiger Betriebe sichern. So sponserte die Bäckerei Lutz sämtliche der benötigten Brötchen und die Metzgerei Schmitt (Ellenz-Poltersdorf) sowie das SB-Warenhaus Globus (Zell) weitere benötigte Waren für die Ukraine-Aktionswoche an der BBS Cochem.

Durch die Pausenverkäufe kam bislang eine Spendensumme von 1100 Euro zusammen. In den kommenden Wochen sind weitere Aktionen geplant, so hat die Schülervertretung beispielsweise angeregt, in den einzelnen Klassen das Einwegpfand zu sammeln und auch andere Klassen haben bereits angedeutet, dass auch sie einen Beitrag für die Ukraine leisten möchten. Die Entscheidung für den konkreten Spendenzweck aus dem Landkreis fällt auch erst, wenn alle Aktionen abgeschlossen sind.

Die Schulleitung der BBS Cochem, die diese Aktionen ausdrücklich unterstützt, möchte sich auch auf diesem Wege bei den Schülerinnen und Schülern und den Kolleginnen und Kollegen für Ihren intensiven und unermüdlichen Einsatz, die rege Annahme des Angebots und den dadurch bislang erwirtschafteten Spendenbetrag bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch den genannten Betrieben für deren Unterstützung. Vielen Dank, dass Sie alle der BBS Cochem dabei geholfen haben, dort zu helfen, wo Hilfe benötigt wird!

Zurück

Berufsbildende Schule Cochem

Ravenéstr. 19
56812 Cochem

Tel. 02671 91697-0
Fax 02671 91697-444
E-Mail

Öffnungszeiten

Raum 414 Obergeschoss
Mo. - Do. 7:00 Uhr - 15:00 Uhr | Fr. 7:00 Uhr- 12:00 Uhr

In der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr ist das Büro an allen Tagen für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie können uns in den oben genannten Öffnungszeiten telefonisch oder jederzeit per Telefax bzw. E-Mail erreichen.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

*

Bestätigung

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.

Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.
BBS Cochem