Sie befinden sich hier:

Schulbesuchstag der Landtagsabgeordneten – MdL Benedikt Oster besucht BBS Cochem

In der Woche rund um den 9. November, der aufgrund der einschneidenden historischen Ereignisse in den Jahren 1918, 1938 und 1989 gerne als ‚Schicksalstag‘ der Deutschen bezeichnet wird, finden alljährlich die sogenannten Schulbesuchstage der Landtagsabgeordneten statt.

In diesem Jahr konnte sich am Freitag, den 12. November, jedoch nur Benedikt Oster (SPD), der seit nunmehr 10 Jahren Mitglied des Mainzer Landtages ist, den Fragen der Schülerinnen und Schüler der BBS Cochem stellen. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Christiane Seibold aus dem Schulleitungsteam der BBS Cochem entstand rasch ein Dialog ‚auf Augenhöhe‘ zwischen dem stellvertretenden Fraktionssprecher der SPD-Landtagsfraktion und den Schülerinnen und Schülern der Berufsoberschulen I und II sowie der Berufsschulklasse der angehenden Industriekaufleute, die ihm gegenübersaßen.

Zu den Fragen, die die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatten, zählten unter anderem solche zu den Themen Atomausstieg, Steuerpolitik, Cannabis-Legalisierung, Gendersprache, Frauenquote oder Tempolimit. Selbstverständlich wurde aber auch über das Dauerbrenner-Thema Corona, die damit verbundenen 1- bis 3-G-Regelungen, die Impfungen und die Digitalisierung an Schulen diskutiert.

Statt eines Schlagabtausches zwischen Abgeordneten unterschiedlicher Parteien, der sich in der
Vergangenheit bei diesen Veranstaltungen sonst gerne vor den Schülerinnen und Schülern entfaltet
hatte, ging es - in Ermangelung an Kontrahenten – in diesem Jahr auch um die politische Kultur im
Großen und Ganzen und die individuellen politischen Überzeugungen Osters in Bezug auf die
genannten Themen. Dabei ist Herr Oster besonders stolz darauf, dass in der SPD-Landtagsfraktion Solidarität Vorrang vor Partikularinteressen hat und dass diese gegenüber den Oppositionsfraktionen - insbesondere der der AfD, der er äußerst kritisch gegenübersteht - Geschlossenheit demonstriert. Vor allem bei den Themen rund um Verkehr und Mobilität (z. B. Elektromobilität, Tempolimit, Pendlerpauschale, 365-Euro-Ticket) konnte er als verkehrspolitischer Sprecher der Landes-SPD und gelernter Straßenbauer seine eigenen Ansichten besonders fundiert und detailliert darlegen.

Da auch Fragen nach dem Alltag eines Landespolitikers willkommen waren, führte Herr Oster aus, dass seine nach außen hin wahrnehmbaren Kernarbeitszeiten die Wochenenden seien, an denen er auf verschiedensten Veranstaltungen die Bürgernähe in seinem Wahlkreis sucht. Diese ist ihm besonders wichtig, da er sich gerne um die verschiedensten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger kümmert. Ebenso wie er Menschen in prekären Lebenslagen tatkräftig zur Seite steht, führt er auch Gespräche mit Unternehmern und Wirtschaftsvertretern, bei denen es nicht selten um die Ansiedlung oder Sicherung von Arbeitsplätzen ‚vor der Haustür‘ geht.

Die Frage, ob er es je bereut habe, in die Politik gegangen zu sein, verneint er aufgrund dieser abwechslungsreichen Tätigkeiten eindeutig. So beendete Oster die Fragerunde auch mit dem Appell an die Teilnehmenden, sich selbst politisch in einer demokratischen Partei zu engagieren oder zumindest die gewählten Bürgervertreter zu kontaktieren, wenn man Anliegen hat, die man auf anderem Wege bislang nicht lösen konnte, denn darin sieht er seine Kernaufgabe als gewählter Volksvertreter im Dienste der Bürgerinnen und Bürger.

Auch die Sozialkundelehrer Peter Neubecker und Dirk Zeeden, die den Termin organisiert und begleitet hatten, zeigten sich erfreut über den Verlauf der Veranstaltung. Wenngleich den Teilnehmenden in diesem Jahr kein Beispiel für eine lebhafte, demokratische Debattenkultur vorgelebt werden konnte, so erlebten sie den politischen Diskurs durch den Austausch mit einem Landespolitiker aus erster Hand aktiv mit. Der Beitrag zur Demokratiebildung, den die Besuche der/des Landtagsabgeordneten leisten sollen, wurde also nachhaltig erbracht.

Jetzt schon vormerken: Für alle Interessierten, die im nächsten Jahr als Schülerinnen oder Schüler an der BBS Cochem nicht nur mit den Landtagsabgeordneten diskutieren möchten, sondern auch einen höherwertigen Schulabschluss erlangen möchten, bietet die BBS Cochem am 3. Februar 2022 ab 19:00 Uhr einen Informationsabend zu den verschiedenen Berufsoberschulen und den Höheren Berufsfachschulen IT und Wirtschaft an. Ein weiterer Informationsabend zu den Berufsfachschulen I und II findet am 3. März statt. Weitere Infos auch unter www.bbs-cochem.de.

Zurück

Berufsbildende Schule Cochem

Ravenéstr. 19
56812 Cochem

Tel. 02671 91697-0
Fax 02671 91697-444
E-Mail

Öffnungszeiten

Raum 414 Obergeschoss
Mo. - Do. 7:00 Uhr - 15:00 Uhr | Fr. 7:00 Uhr- 12:00 Uhr

In der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr ist das Büro an allen Tagen für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie können uns in den oben genannten Öffnungszeiten telefonisch oder jederzeit per Telefax bzw. E-Mail erreichen.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

*

Bestätigung

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.

Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.
BBS Cochem